Inside Nordkorea: Menschenrechte mit Stacheldraht, Frieden mit Atombomben?

Article Body

Vortrag zur Menschenrechtslage in Nordkorea

 Am 21. Juli 2022 ist um 19.30 Uhr der Nordkorea-Experte Nicolai Sprekels aus Berlin zu Gast im Marmorsaal des Presseclubs Nürnberg, Gewerbemuseumsplatz 2. Sprekels ist Vorstandssprecher der Stiftung für Menschen in Nordkorea SARAM. Durch Kontakt zu nordkoreanischen Dissidenten hat Saram die Möglichkeit, an Informationen aus erster Hand über die abgeschottete Diktatur zu gelangen. Veranstalter ist der Bund für Geistesfreiheit (bfg) Nürnberg, eine Weltanschauungsgemeinschaft, die sich für säkularen Humanismus, Toleranz und Solidarität sowie für die Achtung der Menschenrechte einsetzt. Der Eintritt kostet 8€ regulär und 6€ ermäßigt.

 Nordkorea gilt als einer der abgeschottetsten und repressivsten Staaten der Welt. Seine Führung steht wegen massiver Menschenrechtsverletzungen in der Kritik: Zwangsarbeit, Folter, Versklavung und Hunger sind Alltag. Gleichzeitig führt das ambitionierte Nuklearwaffenprogramm der ostastiatischen Diktatur zu regelmäßiger Sorge um die eigene Sicherheit in anderen Nationen. Informationen über die internen Abläufe im Regime und die Situation im Land sind dabei nur schwer zu erlangen und oft unzuverlässig. Der Eindruck, der im Westen von Nordkorea vorherrscht, ist oft auch geprägt von geführten Touren für Ausländer, die die Regierung veranstalten lässt, um sich selbst in ein besseres Licht zu rücken.
 

Lokale Bilder
Saram

Umso wertvoller sind die Einblicke, über die die in Berlin ansässige Stiftung Saram verfügt. Saram hat sich die Verbesserung der Menschenrechtslage in Nordkorea zum Ziel gesetzt. Wichtigstes Mittel dabei ist die Beschaffung glaubwürdiger Informationen aus dem isolierten Land und die Verbreitung eines zutreffenden Bildes von Nordkorea in der Öffentlichkeit. Die Stiftung arbeitet dafür mit nordkoreanischen Dissidenten zusammen, die eine authentische Perspektive auf das tatsächliche Leben und die Menschenrechtssituation in dem Land ermöglichen. Um bei der Verbreitung dieser Informationen in der deutschen Öffentlichkeit zu helfen, hat der bfg Nürnberg den Vorstandssprecher von Saram, Nicolai Sprekels, nach Nürnberg eingeladen. Sprekels wird über das Leben in Nordkorea reden, über die Funktionsweise des Regimes, die Position von Kim Jong-Un im Machtapparat und über die faktische Abwesenheit eines Widerstandes gegen die Regierung.
 

Veranstalter: Der Bund für Geistesfreiheit (bfg) Nürnberg wurde 2019 als Ortsverband des bfg Bayern K.d.ö.R. neu gegründet und hat seit März 2022 eine neue Verbandsführung. Er setzt sich für Säkularität, Selbstbestimmung, Menschenrechte und ein weltlich-humanistisches, wissenschaftlich orientiertes Welt- und Menschenbild ein. Kooperationspartner ist das in Nürnberg etablierte Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs Kortizes. Kortizes verfolgt das Ziel, aktive Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit der interessierten Öffentlichkeit in einen für beide Seiten produktiven Austausch zu bringen und fühlt sich dabei einem wissenschaftlichen Weltbild, einem humanistischen Menschenbild und einer säkularen Ethik verpflichtet.

Der Flyer zur Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden: